Berührungskünstlerin bei Sinnesart

Stellenanzeige I Die nächsten Schritte I Die Grundausbildung im Überblick I Über das Berufsbild 

Auf ins Abenteuer! Spannender und flexibler Nebenjob als Berührungskünstlerin bei Sinnesart

Dieser (Neben-)Job hat alles, was du brauchst - und das Zeug, deinem Leben eine neue Richtung zu geben. Massieren ist so viel mehr, als nur über die Haut zu streichen:  du erlebst spannende Begegnungen, bei denen du viel über dich lernen und die Kraft deiner Weiblichkeit spüren wirst. Das alles geschieht in einem Raum, in dem alle Facetten deiner Persönlichkeit willkommen sind.

Was erwartet dich? Als Berührungskünstlerin schaffst du eine Atmosphäre aus Vertrauen und Akzeptanz für deinen Massagegast. Du begreifst Sexualität als etwas Natürliches und gehst unbefangen damit um. Der Gast schätzt diese Sicherheit und genießt deine sinnlichen Berührungen am ganzen Körper. Du beobachtest einfühlsam, wie er immer tiefer in die Entspannung gleitet. Dir gefällt, wie die anfängliche Aufregung und Ungewissheit immer mehr Vertrauen, Offenheit und Hingabe weichen. Nach deiner Begegnung fühlt er sich genährt bis in die Zehenspitzen. Und auch du spürst Gelöstheit und Dankbarkeit in dir.

Du allein entscheidest, wann, wie oft und in welchem unserer drei Massagestudios in Dresden Pieschen, Neustadt und Cotta du arbeiten möchtest. Berufliche Perspektiven gibt es darüber hinaus als Seminarleiterin, Ausbildungsassistentin oder mit eigenen Projekten.

Wir legen großen Wert auf handwerklich gute Massagen. Vorkenntnisse sind aber kein Muss. In unserer Grundausbildung teilen wir unser fundiertes Wissen mit dir. In wenigen Tagen erlernst du Essenzielles, Sinnliches und Zwischenmenschliches über die Kunst der Berührung - ein sehr gehaltvolles Extrakt aus über 15 Jahren Erfahrung. Danach bist du schon bereit, deine ersten Erfahrungen zu sammeln. Ergänzend kannst du an Weiterbildungen für unsere Masseurinnen teilnehmen.

Sicherlich ist dir schon aufgefallen: Wir lieben, was wir tun und gehen ebenso liebevoll miteinander um. Wir sind ein Platz, in dem man Mensch sein und sich mit allen Facetten zeigen darf. Das gilt für Gäste wie auch für dich als Masseurin. Wir sind gespannt auf dich - mit all deinen Stärken und Schwächen, mit deinen Hoffnungen und Zweifeln.

Wenn es jetzt in deinen Händen kribbelt und du zwischen 20 und 40 Jahren alt bist, freuen wir uns auf deine Nachricht. Nach einem ersten Kennenlernen kannst du deine finale Entscheidung bei einer Vorführmassage reifen lassen, bei der du live dabei sein kannst.

Wir freuen uns auf auf dich! Ansprechpartnerin: Polly Anah, Telefon: +49 (0) 351 4224602, mitmachen@sinnesart.de

 

Die nächsten Schritte 

 

Die Grundausbildung im Überblick

   Über das Berufsbild

Kann man dieses Tun wirklich als Beruf bezeichnen? Was unterscheidet die sinnlichen Massagen von klassischen oder anderen Formen ganzheitlicher Massage? Welche Fähigkeiten sollte eine Sinnes-MasseurIn mitbringen bzw. sich unbedingt aneignen? Unter „Beruf“ versteht man – je nach Definition – allgemein eine Tätigkeit, die dazu dient, den Lebensunterhalt zu sichern, egal ob vollständig oder teilweise. Laut Wikipedia ist der Beruf „eine institutionalisierte Tätigkeit, die ein Mensch für finanzielle oder herkömmliche Gegenleistungen oder im Dienste Dritter regelmäßig erbringt, bzw. für die er ausgebildet, erzogen oder berufen ist.“

Was verstehen wir darunter, was beinhaltet dieser Beruf und warum schreiben wir ihn ohne Anführungszeichen? Was unterscheidet sinnliche Massage von anderen Massagearten?

Im Laufe der über 10-jährigen Existenz von Sinnesart konnten wir dank unseres großen Teams und individueller Ausbildungen unzählige verschiedene Massagearten kennenlernen und Vergleiche anstellen. Wir sammelten praktische Erfahrungen und bekamen Feedback von unseren Gästen. Wir stellen immer wieder fest: Eine wirklich gute sinnliche Massage erfordert weitaus mehr als nur gründliche Massagekenntnisse.

Indikation, Therapieplan, Absicht

Unsere Gäste betrachten wir nicht als Patienten und wir erstellen in der Regel keinen Therapieplan, es sei denn, jemand hat eine bestimmte Absicht in Bezug auf Heilung oder Selbsterfahrung. Die Massage dient der Entspannung und trägt enorm zum Wohlbefinden bei. Das Potential für Heilung ist allerdings erheblich.

Ganzheitlichkeit

Wir sehen den ganzen Menschen auf den Ebenen von Körper, Geist und Seele. Grundlage unserer Arbeit ist das Ganzheitliche Massagekonzept nach Leder/von Kalckreuth. Praktisch bedeutet das, dass keine Massage wie die andere ist. Manch einer braucht mehr Distanz – ein anderer viel Körperkontakt. Manch einer braucht ein ausführliches Gespräch, ein anderer Schweigen. Jemand möchte bestimmen was passiert, ein anderer sich völlig hingeben. Ein Gast möchte nur gestreichelt werden, ein anderer braucht eine feste, tiefgehende Massage.

Sexualität als Bestandteil der Massage

Sexualität ist ein Grundbedürfnis. Wir sind von Natur aus sexuelle Wesen und durch einen sexuellen Akt entstanden. Wie alles in der Natur ist auch Sexualität auf Vielfalt angelegt – Exkursionen ins Tierreich, zu anderen Völkern oder in andere Epochen zeigen uns die unterschiedlichsten Konzepte, ein sexuelles Wesen zu sein. Die allermeisten Menschen wünschen sich eine würdevolle Sexualität, die sie ehrlich bleiben lässt, für die sie sich nicht schämen müssen und die ihre Bedürfnisse erfüllt, ohne andere damit zu verletzen. Eine sinnliche Massage kommt dem sehr nahe. Wir berühren auf allen Ebenen und beziehen den Intimbereich als natürlichen Bestandteil des Körpers mit ein. Zugleich wissen wir um die Besonderheit dieser Berührungen und tragen den komplexen Vorgängen Rechnung, die dabei zutage treten. In langen Menschheitsepochen kam der Kultivierung der sexuellen Energie eine große Bedeutung zu als Mittel der Transformation und Energiegewinnung.

Die Persönlichkeit der Praktizierenden und unser Beziehungsangebot

Entsprechend wichtig ist die Persönlichkeit des Praktizierenden, ihr bzw. sein Empathievermögen, die Fähigkeit zur Akzeptanz des Gastes und zur Selbstreflexion sowie der Grad der Authentizität. Die Praxis des Berufes erfordert, dass wir uns mit all unserer Lebendigkeit, Freude und mit einem hohen Maß an Offenheit einbringen. Umso mehr müssen wir uns unserer Grenzen bewusst sein, sie kennen, praktisch erfahren haben und damit konsequent, aber spielerisch umgehen. Das erfordert ebenso ein hohes Maß an kommunikativen Fähigkeiten.

Welche Fähigkeiten braucht es außerdem?

Die bzw. der Parktizierende braucht Wissen um energetische Abläufe, das in verschiedenen Systemen gelehrt wird, z.B. im Yin-Yang-Modell, im Qui Gong oder in verschiedenen Yogaschulen. Durch Selbsterfahrung wird die Intuition geschult und die Fähigkeit zur Imagination. Natürlich braucht es sowohl gute Massagetechniken wie Kneten, Klopfen, Streichen, Reiben oder Schütteln als auch Wissen über Abläufe und Strukturen. Immer wieder geht es um die Verbindung von Sex und Herz innerhalb eines Menschen, sowohl auf geistiger als auch körperlicher Ebene. Ein/e Sinnes-MasseurIn sollte ihr/sein Tun immer wieder hinterfragen und auf saubere ethische Grundlagen stellen.

Der schönste Beruf der Welt

Weil wir dieses Konzept tatsächlich ernst nehmen, bietet sich hier ein riesiger Erfahrungsraum für unsere Gäste, aber auch für uns. Jede Massage ist ein enormes Lernfeld und eine großartige Bereicherung. Dieser Beruf stellt hohe Anforderungen. Wir sind ständig dabei, uns zu qualifizieren und zu forschen und stehen erst am Anfang zu entdecken, welch ungeheures Potential diese Arbeit mit sich bringt. Es braucht von uns ein großes Selbstbewusstsein, nicht in die „Schmuddelecke“ gedrängt zu werden und uns selbst immer wieder zu reflektieren. Unser Team ist dafür ein unschätzbare Quelle von Inspiration und Stärkung.